Teichtypen

Die 5 Teichtypen

Natürliche Badegewässer werden in fünf verschiedene Typen eingeteilt. Diese reichen vom sehr naturnahen und einfachen Typ 1 bis zum hochtechnisierten Typ 5.

■ Schwimmteich - Typ 1

Schwimmteich Typ 1Schwimmteich Typ 1BadeteichSchwimmteich Typ 1Badeteich Typ 1
  • Kein Einsatz von Technik
  • Mindestens 50% Pflanzenbereich
  • Keine Zirkulation des Wassers

Der Teichtyp 1 definiert sich als sehr naturbelassenes Stehgewässer, das durch eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt belebt wird. Im Regenerationsbereich entziehen die Pflanzen dem Wasser die Nährstoffe und lagern sie in Sedimenten ab. Die Algenbildung nach Temperaturschwankungen sind normal. Nutz- und Regenerationsbereich sind nicht voneinander getrennt und der Wasseraustausch zwischen diesen ist stets gewährleistet.

Zeitweise Wassertrübungen sind bei diesem Teichtyp üblich, aber nicht störend. Es fallen keine Energiekosten an und der Wartungsaufwand ist sehr gering.

■ Schwimmteich - Typ 2

Schwimmteich Typ 2Badeteich Typ 2Typ 2 SchwimmteichBadeteich
  • Mechanischer Filter für schwimmende Grobteile
  • Mindestens 50 % Pflanzenbereich
  • Nur oberflächige Wasserumwälzung

Der Teichtyp 2 gleicht in Aufbau und Funktionsweise grundsätzlich dem Teichtyp 1. Hinzu kommt hier ein sogenannter Skimmer, der an der Oberfläche schwimmende Laubteile einsammelt und damit für eine leichte Zirkulation sorgt. Bei ca. drei Stunden täglicher Pumpenbetrieb ist der Energieaufwand gering.

■ Schwimmteich - Typ 3

  • Mechanischer Filter und teilbetriebene Pumpe
  • Natürliche Filterzone zur Sedimentsablagerung
  • Mindestens 50 % Pflanzenbereich
  • Leichte Wasserzirkulation

Auch der Teichtyp 3 verfügt über einen großzügigen Pflanzenbereich. Zusätzlich wird bei dieser Bauweise jedoch eine natürliche Filterzone angelegt, in der anfallende Biomasse zu Mineralien abgebaut und in der Folge von den Pflanzen aufgenommen wird.

Eine Pumpe, die bis zu 24 Stunden am Tag läuft, bewegt das Wasser zwischen den Zonen und sorgt so für eine stets klare Qualität. Der Energie- und Wartungsaufwand bewegt sich im geringen Bereich.

■ Naturpool - Typ 4

NaturpoolNaturpool Typ 4 im GartenNaturpool ohne ChemieNaturpool Typ 4Naturpool Naturpool am FirmengeländeNaturpool GlasklarNaturpool im Garten
  • Hoher Technikeinsatz durch Filter- und Pumpensystem
  • Geringes Pflanzenwachstum
  • Stetige Wasserzirkulation

Bei diesem Typ wird das Wasser über ein Pumpen- und Filtersystem stets in Bewegung und sauber gehalten. Das Wasser durchläuft zuerst den Skimmer und wird anschließend über einen Schotterkörper in den Schwimmbereich zurückgeführt. Im Schotterbereich entsteht Biofilm, der dem Wasser die Nährstoffe entzieht. 

Dieses System führt dazu, dass eine Trübung oder Veralgung praktisch gänzlich unterbunden wird. Das System erfordert folglich einen hohen Energieaufwand und muss regelmäßig gewartet werden.

Funktion

Bei einem Naturpool der Kategorie 4, mit Skimmer und integriertem artgerechtem Amphibienausstieg, wird das Teichwasser über eine Skimmerklappe geleitet, dabei wird eine erste Grobreinigung durchgeführt.

Das grob gereinigte Teichwasser wird dann über Leitungen zum Schotterkörper = Biofilter gepumpt, über Verteilerplatten oder Verteilerleitungen, durch den berechneten Kieskörper gleichmäßig durchströmt.

Durch die permanente Durchströmung des Kieskörpers, entsteht ein Biofilm mit Mikroorganismen, der die im Teichwasser befindlichen Nährstoffe abbaut bzw. verbraucht. 

Algenwachstum kann damit fast zur Gänze verhindert, aber niemals ausgeschlossen werden.

Algenwachstum ist die Folge von Nährstoffüberschuß und kann die verschiedensten Ursachen haben wie zum Beispiel: Wind, Regen, Staub, Tiere, Dünger nachträglich gepflanzte Wasserpflanzen, die nicht in der ÖNORM L1128 angeführt sind, Füllwasser, ständiges Nachfüllen mit ungeeignetem Wasser, Badegäste.

Die Pumpen des Biofilters müssen 24 Stunden ohne Unterbrechnung in Betrieb sein, da bereits nach einigen Minuten Stillstand, der Biofilm abzusterben beginnt und die Filterleistung dadurch gestört wird bzw. bei längerem Stillstand total ausfällt und sich der Biofilm wieder neu aufbauen muss, dies kann unauffällig passieren, aber auch zu Algenwachstum führen.

Eintrübungen und Verfärbungen während der Badesaison können mehrmals auftreten und sind normal.

Für eine optimale Funktion der Filteranlage ist der Abschluss eines Wartungsvertrages mit einem Fachbetrieb empfehlenswert.

Die Inbetriebnahme nach erster Überwinterung muss von uns der Fa. Oismüller erfolgen, ansonsten erlischt jede Garantie/Gewährleistung.        
Abrechnung dieser Leistung erfolgt nach Vereinbarung.

 

                                                                                                                                                                               

■ Naturpool - Typ 5

Naturpool Typ 5Naturpool Typ 5Typ 5 NaturpoolFilter Naturpool Typ 5Naturpool Typ 5 NaturpoolNirosta WasserfallNaturpool Nirosta WasserfallNaturpool
  • Hoher Technikeinsatz durch Filter- und Pumpensystem
  • Aktives Filtermedium
  • Kein Pflanzenwachstum oder Pflanzen nur zu Dekorationszwecken in einem eigenen Becken
  • Stetige Wasserzirkulation im eigenen Becken

 

Die Funktionsweise des Teichtyps 5 gleicht grundsätzlich der des Teichtyps 4. Im Filtersystem dieses Teichs wird hingegen ein aktives Medium, zum Beispiel Zeolith oder andere Phosphatbinder verwendet. Die Kosten des Betriebs und der Wartungsaufwand sind hier deutlich höher.